bei Halle an der Saale Willkommen in Dölau Verzeichnis dieser Seite: *** ***        Bilder können durch anklicken vergrößert werden! *** *** Straßenbautätigkeiten in Dölau im Jahr 2017 *** *** *** Neue Stadtteilzeitung für das nord-westliche Halle An dieser Stelle möchten wir auf die Stadtteilzeitung für das nord-westliche Halle aufmerksam machen. Seit Mai 2016 erscheint die „Heide-Zeitung für Halle“. In Dölau liegt die kostenlose Zeitung vorerst in der Tankstelle (Salzmünder Straße 43), im Kleenest (Salzmünder Straße 77a), im Waldhotel (Otto-Kanning-Straße 57) und bei Bäcker Kirn (Heideweg 18) aus. Weiteres auch unter dem Link dieser Homepage „Infos & Links“. Im Folgenden geben wir den Leitartikel der ersten Ausgabe von Mai 2016 wieder. Sehr geehrte LeserInnen, Sie halten die erste Ausgabe einer Stadtteilzeitung für das lebens- und liebenswerte Wohngebiet Heide Nord/Blumenau, Lettin und Dölau in der Hand. Damit setzen wir als Redaktionsteam die langjährigc Tradition von Stadtteilzeitungen in Halle fort - nach Halle- Neustadt (,‚Neustädter Nachrichten) und der Silberhöhe (,‚Silberhöhe - Aktuell”) nun auch im nord-westlichen Gebiet der Saalestadt. Wir möchten die Ein-wohnerInnen von Heide- Nord/Blumenau, Lettin und Dölau über kom-munale Vorhaben informieren sowie das große Potenzial der Menschen, Vereine, Einrichtungen und Unter-nehmen vor Ort darstellen. Vor allem ist es unser Ziel, dadurch das zuwei-len im negativen Licht stehende bzw. in manchen Augen z.T. “abgehängte” Quartier aufzuwerten. Jährlich sollen 3 Ausgaben der Stadtteilzeitung zu je 2500 Exemplaren an öffentlich zugänglichen Stellen verteilt wer-den; die nächste Anfang August. Wir freuen uns, dass wir sozial engagierte Unternehmen als Sponsoren für die “Heide-Zeitung für Halle” gefunden haben und danken der Stadt Halle (Saale) sowie vielen weite-ren Partnern für ihre Unterstützung! Gabriele Bräunig, verantw. Red. *** Wie wir unter dem Link „Termine“ im letzten Jahr berichteten, wurden die Bauarbeiten entlang der Salzmünder Straße über den Winter eingestellt. Offen wäre somit noch der Punkt  zur Neuverlegungen der Wasserleitungen entlang der Salzmünder Straße bis zum Heidebahnhof (siehe Bürgerversammlung am 22.07.2015 – Mitschnitt im „Archiv Ereignisse 2015“). Sobald die Temperaturen es erlauben und die Ausschreibung beendet ist, wird dies auch geschehen. Erfreulicher Weise wird der umfassende Ausbau der Salzmünder Straße 2017 fortgesetzt. Das bedeutet, dass sowohl die Fahrbahn bis zum Heidebahnhof erneuert wird, als auch neue Fußwege entstehen. Ergänzung: Am Mittwoch, den 21.06.2017 wird unter Punkt 7.22 der „Baubeschluss zum Ausbau und Umgestaltung der Salzmünder Straße von Zufahrt Tankstelle bis zum Heidebahnhof“ den Abgeordneten der Stadt Halle zur Abstimmung vorgelegt (Vorlage: VI/2017/02923). Bereich mit abgeschlossenen Tiefbauarbeiten Wo Anfang 2017 noch Leitbaken auf den Verlauf der Fahrbahn hinweisen, werden bald Straßenbauer neue Fußwege anlegen und eine neue Straßendecke aufbringen. Neuer evangelischer Pfarrer in Dölau Seit dem 01.02.2017 ist in Dölau ein neuer Pfarrer im Amt. Die Gemeindekirchenräte hatten am  28.09. 2016, Pfarrer Eckart Warner zum neuen Pfarrer in die Pfarrstelle Halle-Dölau gewählt. Durch die Versetzung von Pfarrer Martin Eichner in den Vorruhestand musste diese Stelle neu besetzt werden. In einem Bewerbungsverfahren setzte sich Pfarrer Eckart Warner gegen neun Mitbewerberinnen und Mitbewerber durch. In einem Schreiben wendet er sich an alle Besucherinnen und Besucher unserer Homepage: „Mit Gott Leben“ Liebe Leserinnen und Leser, Seit Anfang Februar arbeite ich in den evangelischen Kirchengemeinden Dölau-Lieskau sowie Lettin mit Heide-Nord und Blumenau. Ich freue mich über die Vielfalt der Zusammenarbeit der Kirchengemeinden und vieler anderer Einrichtungen, wie zum Beispiel dem Curanum Seniorenpflegezentrum, der Evangelischen Grundschule, der Villa Jühling. Gemeinsame Feste, Gottesdienste und die Begleitung der einzelnen Menschen liegen mir am Herzen. Unsere Familie zieht Ende Februar ins Pfarrhaus in Dölau, Franz-Mehring-Straße 9b. Wir freuen uns auf das Leben hier und auf die Begegnungen mit Ihnen. Herzliche Grüße, Eckart Warner, Pfarrer Gleichzeitig gewährt uns Pfarrer Eckart Warner einen Einblick in sein bisheriges Leben: Ich bin am 30. November 1971 in Neuhaus / Rwg. geboren und in Gräfenthal (Thür.) und Barneberg (Börde) mit zwei Geschwistern in einem Pfarrhaus aufgewachsen. Danach führten mich Leben, Studium und Arbeit nach Aken, Leipzig, Dublin, Nordhausen, Schkeitbar und Halle. Verheiratet bin ich mit Annett Chemnitz, Dozentin am Praktisch-Theologischen Institut der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Mit uns leben meine Söhne Linus Maschke und Joost Warner. Zwischen meinem Studium in Leipzig (Diplomtheologie 1999) und Dublin (M.Phil 1995) und der ersten Pfarrstelle lagen Tätigkeiten als kirchlicher Mitarbeiter im Kirchenkreis Südharz, pädagogischer Mitarbeiter im Berufsbildungswerk für Hör- und Sprachgeschädigte in Leipzig und als Mitarbeiter in der Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit der Franckeschen Stiftungen. Meine erste Pfarrstelle war 2006 im Pfarrbereich Schkeitbar im Kirchenkreis Merseburg, danach war ich 7 Jahre in den Franckeschen Stiftungen zu Halle als Stiftungspfarrer tätig. Foto: Archiv Eckart Warner Zweiter Bauabschnitt des „Bildung- und Sportzentrum Dölau“ Als im Dezember 2012 Innenminister Holger  Stahlknecht einen  Zuwendungsbescheid in Höhe  von 342 000 Euro für einen Kunstrasenplatz an  den Vereinspräsidenten des SV Blau-Weiss Dölau  Lothar Mennicke überreichte 1), konnte der erste  Bauabschnitt  des „Bildung- und Sportzentrum  Dölau“ 2013 beginnen. Vier Jahre später meldete der „Wochenspiegel“  unter der Überschrift „Noch einmal Kunstrasen für  Dölau“: Das Dölauer Waldstadion erhält einen weiteren  Kunstrasenplatz. Nachdem 2013 der Großfeldplatz  gebaut wurde, soll nun der Bau eines  Kleinfeldkunstrasenplatzes folgen. Der  Vereinspräsident von Blau-Weiß Dölau, Lothar  Mennicke, erhielt am 17.November aus den  Händen von Holger Stahlknecht, Innenminister von  Sachsen-Anhalts, einen Förderbescheid über 50  000 Euro. Mit dem Bau des Platzes, der insgesamt  125 000 Euro kosten wird, soll das Projekt Sport-  und Bildungszentrum Dölau weiter vorangetrieben  werden. Bereits 2014 wurden die Sanitäranlagen  des Vereins saniert. Durch die verbesserten  Bedingungen trainieren immer mehr Kinder und Jugendliche in Dölau.2) Im März 2017 hat der Bau eines Rasenplatzes für Kleinfeldfußball  begonnen. Aus dem Hartplatz  ist eine Baustelle geworden.  Mit Hilfe entsprechender  Technik wird das obere  Erdreich abgetragen und  abgefahren. Nach dem  Einbringen von Schotter und  Dränage werden die  Platzbauer nicht lange auf  sich warten lassen. Die  Fertigstellung des zukünftigen  Kunstrasenplatzes soll im Juli  erfolgen. Schließlich beginnt  im August die neue  Fußballsaison. Dann soll hier nichts mehr an die Baustelle erinnern.  Quellen: 1) Wochenspiegel 19.12.2012     2) Wochenspiegel 23.11.2016        Fotos: Bernd Wolfermann        Ausschnitte des Flayers zum Bildungs- und Sportzentrum vom Sportverein Blau-Weiss-Dölau Quelle: Sportverein Blau-Weiss-Dölau Quelle: Sportverein Blau-Weiss-Dölau Foto. Bernd Wolfermann Foto: Bernd Wolfermann Gesprächsabend: Dölauer Heide - Erholungs- oder Wirtschaftswald Am 06.04.2017, 18.00 Uhr organisierte der Ortsverband der CDU im Waldhotel einen Gesprächsabend zum erwähnten Thema. Vertreter der Stadt aus unterschiedlichen Bereichen standen den Besuchern Rede und Antwort.                                                          Mit Hilfe des Videomitschnittes kann die oder der Interessierte sich ein Bild von der Veranstaltung verschaffen.
Breitband Dölau -  Initiative schnelles Internet für Halle-Dölau  1) Die Initiative Breitband Dölau wurde vom Förderverein Freunde und Förderer der Grundschule DÖLAU  gestartet, um die schlechte Breitband-Anbindung der Grundschule zu verbessern. Da das Problem sich weder nur auf die Grundschule beschränkt, noch nur dort behoben werden kann und sollte, suchen wir die Unterstützung aller Dölauer, um unseren Stadtteil besser ans Internet anzubinden. Wir verstehen uns als überparteilichen Zusammenschluss engagierter Bürger. Außer einer Verbesserung der Breitbandanbindung von ganz DÖLAU verfolgen wir keine weiteren politischen Ziele. Fast 4000 Einwohner nennen den am Nordrand der Dölauer Heide liegenden Stadteil DÖLAU ihre Heimat. So schön unser Ortsteil ist, so weit ab vom Schuss ist er bei der technologischen Entwicklung. Noch immer haben die meisten der über 1700 Haushalte und über 220 Unternehmen von DÖLAU keinen Zugang zu schnellem Internet! Während man bundesweit schon von der kommenden Gigabit-Gesellschaft redet, erreichen viele Anschlüsse in Dölau weit weniger als 1% dieser Geschwindigkeit. Dieser Ausschnitt aus dem Breitbandatlas des Landes Sachsen-Anhalt verdeutlicht das Problem und die inselartige Sonderstellung DÖLAUs verglichen mit den deutlich besser ans Internet angebundenen Stadtteilen Lieskau, Heide Nord sowie Halle-Neustadt und Halle Zentrum. Dieser Mangel trifft nicht nur Privathaushalte und Firmen, sondern auch Vereine und die Grundschule Dölau. Wir finden, es ist an der Zeit, dass die Zukunft auch in DÖLAU Einzug hält. Wir fordern von der Stadt Halle, dem Land Sachsen-Anhalt sowie den verschiedenen Providern mehr Engagement beim Ausnutzen der vorhandenen Fördertöpfe und die Aufwendung eigener Mittel als wichtige Investition in die Zukunft. Wir fordern einen zukunftsfähigen und zeitnahen Ausbau DÖLAUs mit schnellem Internet von mindestens 50 Mbit/s. Deswegen engagiert sich eine breite Koalition aus Firmen, Vereinen und Privatleuten für eine bessere Breitbandanbindung von DÖLAU. Wir möchten sowohl das Land Sachsen-Anhalt, die Stadt Halle und auch regionale und überregionale Internetprovider auf die momentane Situation aufmerksam machen. Dazu benötigen wir Ihre Hilfe! Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre Unterschrift. Gern können Sie sich uns anschließen und weitere Mitbürger, Vereine und Firmen ansprechen! Für Privathaushalte: Es wäre wichtig, wenn so viele Mitbürger wie möglich auf den ausliegenden Unterschriftenlisten unterschreiben würden. Volle Listen bitte abholen lassen oder in der Dr.-Hans-Litten-Str. 23 in den Briefkasten werfen. Auslagestellen Wir haben Unterschriftenlisten an folgenden Stellen ausgelegt (Liste wird regelmäßig erweitert): Arztpraxis Richter – Reichmann-Fürst Autohaus Kubiak Autohaus Stoye Berkes – Obst und Gemüse Gaststätte Heidebahnhof Grundschule DÖLAU Heidesauna Kleenest Psychotherapeutische Praxis M. Ruppert Strube Automobile Trattoria da Mario Waldhotel – Dölau Kontaktadresse: Felix Berthelmann Dr.-Hans-Litten-Str. 23, 06120 Halle Telefon: 015124115175 E-Mail: info@breitband-dölau.de Weitere Informationen erfahren Sie unter www.breitband-dölau.de . 1) Inhalte wurden der Internetseite von „Breitband Dölau- Initiative schnelles Internet für Halle/Dölau“  entnommen. Laternenumzug am 30.04.2017 durch Dölau
Am 28.04.2017 wurde durch den Verein „Freunde der Halle-Hettstedter Eisenbahn“ offiziell der ehemalige Streckenabschnitt der Hettstedter Eisenbahn zwischen Heidebahnhof- Dölau und Bahnhof-Dölau wieder eingeweiht. Symbolisch fuhr das Schienenfahrzeug mit der Bezeichnung „SKL 25 LK“ die Strecke mit den Gästen dieser Veranstaltung ab. Wiedereröffnung der Eisenbahnstrecke in Dölau Unter den Augen vieler Zuschauer durchschnitten Minister für Landes- entwicklung und Verkehr von Sachsen-Anhalt Thomas Webel, Geschäftsführer der Deutschen Regionaleisenbahn Herr Kurz und Vereinsvorsitzender Olaf Raabe das Absperrband für die Bahnstrecke. Musikalisch umrahmten Klaus Kühner (Musikalischer Stadtführer von Halle) mit seinen Kompositionen und Johannes Reiche die Veranstaltung. Neben verschiedenen Presse- vertretern berichteten auch Halle-TV und der MDR über das Ereignis. Vom 28.04. bis zum 01.05.2017 nutzten viele Dölauer und Gäste die Gelegenheit und fuhren mit der kleinen Lok die Strecke ab. Nachdem der Verein mehrere Prozesse geführt hat, soll nun bald auch die Strecke vom Dölauer Heidebahnhof nach Nietleben befahren werden. Dann werden eine aufgebaute Diesellok und ein Waggon zur Verfügung stehen. Für alle, die an den vier Tagen keine Zeit hatten, geben wir per Videos einen kleinen Eindruck von der Veranstaltung bzw. laden zu einer Fahrt mit der „SKL 25 LK“ ein.
*** Vortrag über die Dölauer Wirtschaftsgeschichte Am 19.04.2017 und 18.05.2017 fanden die Präsentationen anlässlich des Erscheinens der 11.Ausgabe der „Dölauer Hefte“ statt. Der Autor des 11.Heftes Prof.Schönfelder gab einen Einblick in die wirtschaftliche Entwicklung unseres Ortsteils. Von der Aprilveranstaltung im Waldhotel hat der Geschichtskreis für alle Interessenten einen Mitschnitt angefertigt. Umfangreich sind die Ausführungen zu den drei größten historischen Unternehmen des Ortes. Es handelte sich um die Firmen Baensch, Büsching und Brandt.